Gemeindeamt Kinderland Tagesbetreuung Landeskindergarten Miesenbach Gastronomie und Beherbergung Pfarre Veranstaltungen Vereine Wirtschaft Fotoarchiv

Ausflugsziele

Gauermann Museum in Miesenbach

Myrafälle und Naturpark Schwarzau im Gebirge

Ab Juli 2018 sind sowohl die Myrafälle als auch der Naturpark Schwarzau im Gebirge mittels Shuttlebus öffentlich erreichbar.

Fahrplan [282 KB] Myrafälle

Fahrplan Schwarzau im Gebirge [26 KB]

Schneebergbahn

Unterberg

Waldbauernmuseum in Gutenstein

Wanderkarte Miesenbach

Kleinregion Schneebergland

Im Jahr 2007 haben sich 18 Gemeinden zur Kleinregion Schneebergland zusammengeschlossen und den Verein „Gemeinsame Region Schneebergland – Verein zur Regionalentwicklung“ gegründet. Dieser Schritt wurde vom damaligen Regionalen Entwicklungsverband Industrieviertel vorbereitet und aktiv unterstützt.
Gemeinsam bilden diese Gemeinden nun eine der drei Kleinregionen innerhalb der von der EU anerkannten LEADER-Region „Niederösterreich Süd“.
Die Kleinregion unterstützt die wirtschaftliche und regionale Entwicklung und soll somit zur Stärkung der regionalen Ressourcen beitragen.
Die Schwerpunkte in der Region liegen in den Bereichen Identität & Marketing, Wohnstandortmarketing, Natur-Umwelt-Energie, Technische Infrastruktur & Mobilität sowie im Bereich Wirtschaft & Arbeit.
Der Schneeberg, die Hohe Wand und die sie umgebende Landschaft sowie das Piestingtal sind eine Naturoase mit hochalpinen und idyllischen Gegenden, einer Vielfalt an Möglichkeiten für Freizeit, Sport Action und Kultur. Die Region Schneebergland ist ein Teil der Tourismus-Destination Wiener Alpen in Niederösterreich.

Daten:
die 18 Gemeinden sind: Bad Fischau-Brunn, Grünbach, Gutenstein, Höflein an der Hohen Wand, Hohe Wand, Markt Piesting, Miesenbach, Muggendorf, Pernitz, Puchberg am Schneeberg, Rohr im Gebirge, Schrattenbach, St. Egyden, Waidmannsfeld, Waldegg, Willendorf, Winzendorf-Muthmannsdorf und Würflach
Einwohner rund 28500
Fläche 552 km⊃2;
Standortfaktoren: Landwirtschaft, Industrie, Tourismus, Kultur
Organisationsform: Gemeinnütziger Verein
Vorstand: Bürgermeister der Gemeinden
Obmann: Gewählter Vertreter
Operative Durchführung: Kleinregionsmanagement